Home
Amtl. Bekanntmachung
Aktuelles
Helfer Flüchtlinge
Veranstaltungen
Busverkehr
Sport/ Lärmschutz
DSL in Dassendorf
Gute Nachbarschaft
Gewerbegebiet/REWE
Landesentwicklung
über Spielplätze
AktivRegion
Frühjahrsputz
Seniorenweihnachten
Neujahrsempfänge
Neujahrsempfang 2010
Bürgermeister/in
Gemeindevertretung
Gemeinde-Sitzungen
Sitzungsarchiv
Ortsrecht
Die Gemeinde
Amt Hohe Elbgeest
Presse
Archiv
Vereine
Organisationen
Örtliche Anbieter
Kontakt
Links
Impressum
Sitemap

 

Aktuell Juli 2015

Tolle Unterstützung für die Neugestaltung des Spielplatzes Bornweg

Die Bitte der Elterninitiative zur Spielplatzneugestaltung, ein neues Spielgerät zu unterstützen, erfährt große Unterstützung von vielen Dassendorfer Bürgern. Eine besonders schöne, kreative Aktion wurde spontan von „Edith Steinebrunner Haarmoden“ ins Leben gerufen: der Kinderhaarschnitt wurde zum Sonderpreis von acht Euro angeboten, die von Frau Steinebrunner komplett an die Spielplatzförderung gespendet wurden.

 

Schnell verbreitete sich die Nachricht unter Dassendorfer Eltern, so dass nach nur vier Tagen ein Erlös von 300 Euro gespendet werden konnte. Durch diese und andere Spenden konnten somit bislang bereits 1.275 Euro akquiriert werden, wobei noch weitere Spenden bereits zu-gesagt sind von den Partypeople e.V. sowie der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, die einen Betrag von 500 Euro zur Verfügung stellt.

 

Einen herzlichen Dank an alle Spender. Somit haben wir eine tolle Chance, den Spielplatz mit einem schönen Spielgerät zu erneuern. Für weitere kreative Ideen zur Förderung und Spenden ist es noch nicht zu spät. Auch Nachzügler haben noch die Chance, das Projekt mit ihrer Spende zu unterstützen: Konto IBAN DE27 2306 3129 0000 1520 05 bei der Raiffeisenbank eG Lauenburg Stichwort: Spielplatz Dassendorf

Lena Leddin, Spielplatzinitiative Bornweg

 


 

Aktuell Oktober 2009

 

 

Spielgeräte

Erst Reparaturen – dann Ersatz

Spatzennest und Habichtweg haben schon im Sommer neue Spielgeräte erhalten, die von den Kindern rege genutzt werden. Doch anderorts fehlt es noch an der neuen Ausstattung. 50.000 Euro hatte die Gemeinde in diesem Jahr für Spielgeräte in den Haushalt gestellt und davon bisher rund 35.000 Euro ausgegeben. Ich habe nun erst einmal die jährliche Prüfung der Spielgeräte durchführen lassen. Insbesondere auf dem Spielplatz Bornweg sind einige Mängel und Geräte festgestellt worden, die es umgehend zu beseitigen gilt. Sobald dies erfolgt ist, wird von den restlichen zur Verfügung stehenden Mitteln der Spielplatz „Achtern Knick“ mit einem Mini-Ballspielfeld, einer Doppelschaukel und einem Schwingtier ausgestattet.

Martina Falkenberg, Bürgermeisterin

 

 

 


 

Aktuell August 2009

Spielplätze warten auf Besuch

Noch vor Sommerbeginn wurden zwei Spielplätze in Dassendorf mit neuen Spielgeräten ausgestattet. Neben Drehkarussel und Kletterbalken befinden sich im Habichtweg nun eine neue Doppelschaukel, ein Sandkasten und ein Spielschiff mit Rutsche. Der Spielplatz am Bornweg wurde um eine Doppelschaukel ergänzt.

Die Kosten betragen rund 14.000 Euro. Die neuen Geräte sind allesamt aus Recycling-Kunststoff und werden uns hoffentlich viele Jahre Freude bereiten.

Martina Falkenberg, Bürgermeisterin

 


 

Ausstattung unserer Spielplätze

Sicher Schaukeln und Rutschen

Bald schon werden die Spielplätze unserer Gemeinde wieder vollständig ausgestattet sein. Die  Sitzung des Ausschusses für Bildung und Soziales am 7. April widmete sich hauptsächlich diesem Thema, das Protokoll dazu unter www.dassendorf.de/ sitzungen.

Auf dem Spielplatz am Habichtweg wird künftig ein „Aalkutter“ zu Fantasiereisen einladen. Die Kinder können darin auch herumklettern und herausrutschen. Eine Doppelschaukel und eine Sandkiste wird es dort auch geben.

Alle Spielgeräte werden künftig aus Recycling – Kunststoff hergestellt sein. Wir hoffen, dass sie den Kindern wesentlich länger Freude bereiten werden, als die Holzgeräte, die kaum länger als 10 Jahre ihren Dienst taten.

Die Fläche am „Achtern Knick“ wird eingeebnet und Rasen eingesät. Sie soll mit zwei Minitoren versehen künftig zu Ballspielen einladen. Die Sandkiste bleibt erhalten. Auf dem Spielplatz am alten Sportplatz wird wieder eine Doppelschaukel aufgestellt.

Wenn es unsere Haushaltsmittel im Herbst noch zulassen, bekommt der Kindergarten „Spatzennest“ dann wieder eine Vogelnestschaukel.

Wir wollen unsere Spielplätze auch künftig im Auge behalten, möchten sie außerdem für die Begleiter der Kleinen attraktiv gestalten: Fehlt eine Bank oder Sitzecke, ein Wackeltier für die Jüngsten? Für Hinweise sind wir dankbar.

Wilfried Falkenberg, Vorsitzender Ausschuss für Bildung u. Soziales

 


 

Aktuell Januar 2009

Neue Spielgeräte in Sicht

Im Juni 2008 hatte eine Prüfkommission erhebliche Sicherheitsmängel auf sämtlichen Dassendorfer Spielplätzen festgestellt. Darum war es nötig, umgehend alle defekten Spielgeräte zu entfernen, um die Kinder nicht zu gefährden.

Die Gemeinde hatte in einer Eilentscheidung sofort 5.000 Euro zur Reparatur einzelner Spielgeräte und zur Anschaffung einer Doppelschaukel für den kommunalen Kindergarten „Spatzennest“ zur Verfügung gestellt. Um ein Klettergerüst für den Kindergarten anzuschaffen, wurden in der Gemeindevertretersitzung vom Oktober 2008 weitere 10.000 Euro bereitgestellt.

In den letzten Monaten haben sich dann Bauamt und Kindergartenleitung intensiv mit der Beschaffung eines Klettergerüstes auseinandergesetzt. Angebote wurden eingeholt, Firmen haben das Gelände besichtigt. Für die insgesamt von Seiten der Gemeinde für das Klettergerüst zur Verfügung stehenden rund 12.000 Euro wurde allerdings kein Spielgerät gefunden, das den Vorstellungen seitens des Kindergartens entsprochen hätte. Das von Frau Zager und dem Kindergarten-Team favorisierte Spielgerät ist in der Form nicht unter 18.000 Euro (ohne Aufbaukosten) zu haben.

Spenden machen vieles möglich

Kindergartenleiterin, Mitarbeiterinnen, Elternvertreter, Eltern und Freunde des Kindergartens ließen nicht locker. Sie organisierten  finanzielle Unterstützung. Ein Spendenkonto wurde eingerichtet, auf dem bis heute ca. 5.500 Euro eingegangen sind.

Weitere Spenden werden gern entgegengenommen. Das Spendenkonto lautet: Amtskasse Hohe Elbgeest; Kontonummer: 3002837; Bankleitzahl 23052750; Kreissparkasse Dassendorf; Verwendungszweck: Spielplatz Spatzennest.

Mit der Summe der Gemeinde standen kurz vor Weihnachten somit tatsächlich 18.000 Euro für die Anschaffung des Klettergerüstes zur Verfügung. Allerdings war am 12.12.2008 Buchungsschluss für den Haushalt 2008. Es konnten nur bis zu diesem Tag Maßnahmen angestoßen, Aufträge verteilt, Rechnungen verbucht werden.

Neue  Aufträge kann die Gemeinde erst wieder vergeben, wenn der Haushalt für 2009 beschlossen ist. Das wird voraussichtlich in der Gemeindevertretersitzung am 24. Februar erfolgen. Somit kann erst nach diesem Termin ein Spielgerät bestellt werden, denn eine Kommune darf nur Aufträge erteilen, deren Finanzierung durch einen beschlossenen Haushalt gesichert ist. Geschieht eine Bestellung dann zügig – woran allen Beteiligten gelegen ist – kann das ersehnte Spielgerät dann voraussichtlich Anfang April geliefert werden. – Allen Spendern schon jetzt ein herzliches Dankeschön!

Was lange währt, wird hoffentlich

im Frühjahr endlich gut.

Auch für den öffentlichen Spielplatz am Habichtweg sind Mittel im Haushalt 2009 eingeplant. Bereits im Bauausschuss Ende 2008 wurde einstimmig beschlossen, Gelder hierfür bereitzuhalten. Im Frühjahr wird der Ausbau des Spielplatzes auf den Weg gebracht.

Schon jetzt können sich die Kinder der Grundschule Dassendorf über ein neues Klettergerüst freuen. Im Schulverband wurden dafür im vergangenen September 4.000 Euro bewilligt. Der Schulleiter, Herr Duwe, hatte sich umgehend ein entsprechendes Gerät ausgesucht, das in Zusammenarbeit mit dem Bauamt bestellt und bereits Mitte Dezember in Betrieb genommen wurde.

Martina Falkenberg, Bürgermeisterin

 


Aktuell Oktober 2008

 

 

Bauausschuss

Es gibt viel zu tun

Bereits zweimal hat der Bauausschuss unter der Leitung des Vorsitzenden Klaus-Peter Janßen (GuD) nach der Sommerpause getagt.

 

Spielgeräte am „Spatzennest“

In erster Sitzung stand vor allem das Thema Spielgeräte im Gemeindekindergarten auf der Tagesordnung, zu dem auch die Leiterin des „Spatzennestes“ geladen war. Außerdem nutzten Eltern und Elternvertreter die öffentliche Sitzung, ihre Sichtweise darzustellen.

 

Eine naturnahe Gestaltung des Geländes kommt dabei für Eltern und Kita-Leitung nicht in Frage. Somit geht es in erster Linie um die Aufstellung neuer Spielgeräte. Dafür waren im Haushalt 2008 jedoch keine Mittel vorgesehen.

 

Trotz notwendiger restriktiver Haushaltsführung hatte die Bürgermeisterin in Vorbereitung auf den Bauausschuss neben den bereits in Eilentscheidung zur Verfügung gestellten 5.000 Euro weitere 10.000 Euro aus anderen Haushaltsstellen in Aussicht gestellt.

 

Der Bauausschuss hat der Gemeindevertretung einstimmig empfohlen, diese Mittel freizugeben. Folgt die GV am 7. Oktober dieser Empfehlung, so werden umgehend Firmenangebote für entsprechende Spielgeräte eingeholt. In sechs bis acht Wochen könnte dann – witterungsabhängig – mit der Aufstellung neuer Geräte begonnen werden.

Martina Falkenberg, Bürgermeisterin

 

 


Aktuell August 2008

Spielplätze: Sicherheit geht vor!

Elternprojekt gestartet

Im Juni 2008 hat eine Prüfkommission erhebliche Sicherheitsmängel auf sämtlichen Dassendorfer Spielplätzen festgestellt. Darum war es nötig, umgehend alles defekte, leicht zu beseitigende Spielgerät zu entfernen, um die Kinder nicht zu gefährden.

 

Viele weitere Spielgeräte werden in den nächsten Tagen und Wochen in Zusammenarbeit mit unseren beiden Gemeindearbeitern und Spezialfirmen beseitigt werden müssen. Wir bedauern diesen Umstand sehr, aber Sicherheit geht vor.

 

Nahezu sämtliche Holzbauteile, die zum Teil erst etwas über 10 Jahre alt waren (und deren Herstellerfirmen jahrzehntelange Nutzung versprochen hatten…) sind verrottet. Eine – eigentlich jährlich stattfindende – Prüfung der Geräte hat im letzten Jahr nicht stattgefunden.

 

Eine weitere Nutzung der Geräte ist unverantwortlich. Eine umfangreiche Reparatur unwirtschaftlich. Ein Austausch aller defekten Spielgeräte auf sämtlichen Spielplätzen würde nach Vorlage erster Angebote ca. 37.000 Euro kosten. Dabei kostet eine Doppelschaukel ca.1.700 Euro. Günstige Baumarktware kann den Standards auf öffentlichen Spielplätzen leider nicht genügen.

 

Den Kostenaufwand für den Austausch sämtlicher Geräte wird unsere Gemeinde nicht auf einen Schlag bewältigen können. So sollten wir diesen erzwungenen „Spielplatz-Notstand“ als Chance nutzen, uns grundsätzlich zu überlegen, wie wir uns die Gestaltung der Plätze vorstellen.

 

Denkbar wäre es, die Anlagen naturnah zu gestalten und damit auch die Anzahl reparaturanfälliger Geräte im öffentlichen Raum zu begrenzen. Es könnten bei Neuanschaffungen beispielsweise auch Geräte aus Recyclingkunststoff eingesetzt werden (Herstellergarantie 10 Jahre).

 

Bei diesen Überlegungen sollen Eltern und Kinder einbezogen werden. Der Anfang dazu wurde bereits gemacht. Eine Elternprojektgruppe wurde ins Leben gerufen. Eine Kontaktadresse erhalten Sie über das Bürgermeister-Telefon. (0151-50463557 Mo bis Do jeweils 17 bis 18 Uhr).

Am 9. September wird sich der Bauausschuss mit dem Thema „öffentliche Spielplätze“ befassen. Interessierte Bürger können diese öffentliche Sitzung gerne besuchen.

Martina Falkenberg, Bürgermeisterin

 

 

 

Gemeinde Dassendorf
bgm-dassendorf(at)amt-hohe-elbgeest.de