Home
Amtl. Bekanntmachung
Aktuelles
Bürgermeister/in
Gemeindevertretung
Gemeinde-Sitzungen
Sitzungsarchiv
Ortsrecht
Die Gemeinde
Kindergarten
Fragen-Antworten a-z
Konzept 2012
Grundschule
Jugendpflege
Seniorenbeirat
Kulturkreis
Bücherei
Bauhof
Freiw. Feuerwehr
Amt Hohe Elbgeest
Presse
Archiv
Vereine
Organisationen
Örtliche Anbieter
Kontakt
Links
Impressum
Sitemap

 

 

Fragen und Antworten von a bis z
Stand Juli 2012
 
  1. Wo befindet sich unsere Kita?
  2. Wie sieht das „Spatzennest“ aus?
  3. Welche Räume und Gruppen gibt es?
  4. Was können wir Ihren Kindern bieten?
  5. Welche Öffnungszeiten bietet die Kita?
  6. Wie melde ich mein Kind an?
  7. Gibt es zur Zeit freie Plätze?
  8. Gibt es auch Integrationsplätze?
  9. Werden Therapien angeboten?
  10. Was kostet der Kita – Platz?
  11. Was ist, wenn mein Kind noch keine drei Jahre alt ist?
  12. Mein Kind ist noch nicht trocken!
  13. Gibt es auch eine Betreuung für Schulkinder?
  14. Wie werden Eltern in die Arbeit der Kita mit einbezogen?
  15. Und so sieht es im „Spatzennest“ aus ...
  16. Wer sind unsere Mitarbeiter?
  17. Welche besonderen Feste feiern wir?
  18. Gibt es mittags auch was zu essen?
  19. Können die Kinder sich `was zum Essen mitbringen?
  20. Und wie ist das mit Süßigkeiten?
  21. Mein Kind macht noch Mittagsschlaf, wie wird das geregelt?
  22. Welche Regeln gelten für`s Bringen und Holen?
  23. Welche Kleidung ist zweckmäßig?
  24. Macht die Kita auch Ausflüge?
  25. Sind die Kinder in der Kita und auf Ausflügen versichert?
  26. Gibt es eine Konzeption?
 
 
a. Wo befindet sich unsere Kita?
Das „Spatzennest“ ist direkter Nachbar der Dassendorfer Grundschule  und des Sportzentrums im Wendelweg.
Wenn Sie sich im Dorf nicht auskennen, folgen Sie der Ausschilderung „Sportzentrum“, so finden Sie uns garantiert.
b. Wie sieht das „Spatzennest“ aus?
Ein rot geklinkerter, in U-Form angelegter Flachbau mit Satteldach und einem sehr großzügigem Spielplatz.
 
c. Welche Räume und Gruppen gibt es?

Im „Spatzennest“ werden Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren in vier verschiedenen Gruppen betreut. Diese Gruppen unterscheiden sich in ihren Betreuungszeiten und werden nach Farben benannt. Somit gehören die Kinder entweder zur „Blauen“, „Gelben“, „Roten“ oder „Grünen Gruppe“.
Jede Gruppe verfügt über einen Gruppenraum und ein Bad, teilweise ist ein Nebenraum vorhanden.
Zusätzlich stehen allen gemeinsam ein großer Mehrzweckraum (Halle), ein  „Abenteuerraum“ (Therapieraum) und ein Universal-Raum, in dem die Vorschularbeit und die Englischkurse stattfinden, zur Verfügung. Selbstverständlich verfügen wir auch über eine Küche und einen Mitarbeiterraum.


d. Was können wir Ihren Kindern bieten?

Ein umfangreiches Angebot an Bildungsarbeit aus unterschiedlichen Bereichen. In jeder Gruppe gibt es einen festen Wochenplan. Somit sind das Turnen, die Vorschularbeit, der Englischkurs und ein abenteuerlicher Vormittag im Wald Standard in jeder Gruppe. Für Kinder, die Logopädie und/ oder Ergotherapie benötigen ist ebenfalls ein fester Termin reserviert. In der verbleibenden Zeit wird bei uns gemalt, gebastelt, sehr gern gesungen und musiziert und all das gemacht, was Spaß und Freude macht. Dazu gehören auch das Spiel auf unserem großen Spielplatz und das freigewählte Spiel im Gruppenraum oder in einem unserer Nebenräume. Bücher werden vorgelesen oder Geschichten erzählt, Kreisspiele durchgeführt und zeitweise arbeiten wir wie die „Großen“ an Projekten.
 

e. Welche Öffnungszeiten bietet die Kita?

Grundsätzlich ist das Haus von 7.00 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Innerhalb dieser Zeit können Sie für Ihr Kind die passende Gruppe auswählen.

7.00 – 8.00 Uhr          Frühdienst
7.30 – 8.00 Uhr          Frühdienst
8.00 – 12.00 Uhr        „Blaue Gruppe“

12.00 - 13.00 Uhr       Spätdienst "Blaue Gruppe"
8.00 – 16.00 Uhr        „Gelbe Gruppe“
8.00 – 14.00 Uhr        „Rote Gruppe“
8.00 – 16.00 Uhr        Krippe

16.00 - 17.00 Uhr       Spätdienst für "Gelbe Gruppe" und Krippe

f. Wie melde ich mein Kind an?

Dafür haben wir Formulare, die Sie entweder in unserer Kita oder im Amt Hohe Elbgeest erhalten. Wenn Sie möchten, schicken wir Ihnen unser Anmeldeformular auch zu, rufen Sie uns einfach an (Tel. 04104/5862).
Meistens verbinden viele Eltern mit diesem ersten Kennenlernen auch gern ein Gespräch mit uns und eine „Besichtigung“ unseres Hauses. In diesem Fall stimmen Sie bitte zuvor einen Termin mit uns ab.

g. Gibt es zur Zeit freie Plätze?

Diese Angaben verändern sich ständig. Ganz genaue Informationen erhalten Sie bei uns persönlich oder am Telefon, rufen Sie uns einfach an.
Anhand der Tabelle können Sie sehen, welche Kapazitäten wir grundsätzlich haben.

 
Gruppe
Betreuungszeit
Anzahl der Plätze
Blaue Gruppe
8.00 – 12.00 Uhr
20
Gelbe Gruppe
8.00 – 16.00 Uhr
20
Rote Gruppe
8.00 – 14.00 Uhr
15, vier dieser Plätze sind für Kinder mit Behinderungen
Krippe
8.00-16.00 Uhr
10
 
h. Gibt es auch Integrationsplätze?

Die „Rote Gruppe“ ist eine Integrationgruppe, d.h. nicht behinderte und behinderte Kinder wachsen gemeinsam auf. Vier dieser Kinder sind integrative Kinder. Wenn Sie einen dieser vier Integrationsplätze wünschen, wenden Sie sich bitte so zeitig wie möglich an uns.

i. Welche Therapien werden angeboten?

Einmal wöchentlich werden wir von einer Ergotherapeutin, Krankengymnastin und einer Logopädin besucht. Kinder, für die ein Rezept vorliegt, (egal ob integratives Kind oder nicht) erhalten ihre Therapie in unserem Haus. Dafür steht ein eigens eingerichteter Raum mit jeder Menge Material zur Verfügung.

j. Was kostet der Kita – Platz?

Mit folgender Aufstellung können Sie sich die Kosten für Ihren speziellen Platz selbst zusammenstellen. Die aufgeführten Beträge werden monatlich abgerechnet.
Zusätzlich erhalten alle Familien mit zwei Kindern in der Einrichtung eine Geschwisterermäßigung von 30% für das zweite Kind, bei drei Kindern in der Einrichtung eine Ermäßigung von 60% für das dritte Kind.

 
Betreuungsangebot
Kosten in Euro
„Blaue Gruppe“     8.00 – 12.00 Uhr
 115,00
„Gelbe Gruppe“     8.00 – 16.00 Uhr
 230,00
„Rote Gruppe“       8.00 – 14.00 Uhr
 172,50
Krippe                  8.00 – 16.00 Uhr
 360,00
Frühdienst            7.00 – 8.00 Uhr
                           7.30 – 8.00 Uhr
   18,00
     9,00
Spätdienst            16.00 bis 17.00
 
 
   18,00

Stand Juni 2012

Mit diesen Beträgen finanziert sich natürlich keine Kindertagesstätte. Zu etwa gleichen Teilen werden die Gesamtkosten auf Eltern, Gemeinde und den Kreis verteilt. Somit bezahlen Sie etwa ein Drittel der Gesamtkosten. Der Kostenanteil des Kreises ist gesunken und dafür (leider!) ist der Anteil der Eltern auf 38 % gestiegen.


k. Was ist, wenn mein Kind noch keine drei Jahre alt ist?
Grundsätzlich können wir Kinder mit zweieinhalb Jahren in den Kindergartengruppen aufnehmen.
Jüngere Kinder besuchen ab einem Jahr die Krippe.
Alles Weitere besprechen Sie mit uns am besten persönlich.
 
l. Mein Kind ist noch nicht trocken!

Natürlich freuen wir uns über jedes Kind, das es geschafft hat, sich von seinen Windeln zu trennen. Trotzdem ist das „Nicht-trocken-sein“  keinerlei Voraussetzung für einen Aufenthalt in unserer Kita (das gilt auch für zweijährige Kinder). Aus Erfahrung wissen wir, dass eine enge Zusammenarbeit von Eltern und Kita zu erstaunlichen Erfolgen führen kann. 


m. Gibt es auch eine Betreuung für Schulkinder?
Zur Zeit bietet die TUS (Turn- und Sportverein) Dassendorf betreute Grundschulzeiten an. Anmeldungen bei der TuS-Geschäftsstelle, Tel. 04104-80960.

n. Wie werden Eltern in die Arbeit der Kita mit einbezogen?

Täglich, wenn Sie die Gelegenheit zum Info-Austausch mit den Erzieherinnen beim Bringen oder Abholen nutzen können. Sind Sie beruflich stark eingespannt oder ist es aus anderem Grund erforderlich, bieten wir Ihnen individuelle Gespräche zur Entwicklung Ihres Kindes an.
Zweimal im Jahr treffen sich die Eltern jeder Gruppe zum Elternabend. Der erste der beiden Elternabende wird unter anderem zur Wahl des Elternvertreters der Gruppe genutzt. Somit gibt es in unserem Haus vier Elternvertreter/innen. Diese wählen aus ihrer Mitte zwei Mitglieder für den Kindergartenbeirat. Dieser wiederum setzt sich aus zwei Elternvertretern, zwei Mitgliedern der Gemeinde und zwei Mitgliedern des pädagogischen Teams zusammen.
Außerdem gibt es im „Spatzennest“ Elternnachmittage, Bastelnachmittage mit Eltern oder auch Frühstück mit den Eltern. Diese Aktionen sind von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich und orientieren sich an der Mitarbeit der Eltern.

o. Wer sind unsere Mitarbeiter?

Andrea Beeken, Jahrgang `67, Erzieherin, Mutter von drei Söhnen, im „Spatzennest“ seit 2000, tätig als Springerin.

Andrea Cotone, Jahrgang '77, Erzieherin, Mutter zweier Töchter und eines Sohnes, im"Spatzennest" seit 2007, tätig in der "Blauen Gruppe".

 

Margaret von Croy,

Jahrgang '54, Erzieherin, Mutter zweier Töchter und eines Sohnes, im"Spatzennest" seit 2010, tätig in der "Blauen Gruppe".

 

Angela Bechtel,

Jahrgang '82, sozialpädagogische Assistentin, Mutter zweier Töchter, im"Spatzennest" seit 2009, tätig in der "Blauen Gruppe".

Andrea Wiechmann, Jahrgang `63, Erzieherin, Mutter eines Sohnes, im „Spatzennest“ seit 1998, tätig in der Krippe.
Natalia Hartmann, Jahrgang `71, Erzieherin, Mutter einer Tochter, im „Spatzennest“ seit 2004, tätig in der Krippe.
Annett Konieczny, Jahrgang `73, Erzieherin, Mutter eines Sohnes, im „Spatzennest“ seit 1996, tätig in der „Gelben Gruppe“
Andrea Müller, Jahrgang `58, Erzieherin, Mutter eines Sohnes und einer Tochter, im „Spatzennest“ seit 2004, tätig in der „Roten Gruppe“

Mandy Sarwatka, Jahrgang `75, Erzieherin, im „Spatzennest“ seit 1996, tätig in der „Gelben Gruppe“
Karla Zager, Jahrgang `69, Heilpädagogin, Mutter eines Sohnes, im „Spatzennest“ seit 1996, tätig als Leiterin und teilweise in der „Roten Gruppe“.

p. Und so sieht es im „Spatzennest“ aus ...
Hier folgen in Kürze aktuelle Fotos von den Räumen des Spatzennestes.
 
q. Welche besonderen Feste feiern wir?

An dieser Stelle sind die Feste aufgeführt, die die Gruppen des Hauses gemeinsam feiern.
Dem Jahr folgend gibt es im Februar einen zünftigen Fasching, einen Tag vor Ostern jede Menge Spaß beim Osternestersuchen und  im Juli ein großes Sommerfest mit feierlicher Verabschiedung der zukünftigen Schulkinder. Im Oktober feiern wir ein Herbstfest, organisieren zusammen mit der Jugendfeuerwehr einen Laternenumzug und am 23. Dezember feiern wir Weihnachten und sehen uns ein Puppentheater, Bauchladentheater oder auch `mal eine himmlische Zaubershow an.

r. Gibt es mittags auch was zu essen?

Die Kinder der „Roten“ (8.00 – 14.00 Uhr), der „Gelben Gruppe“ (8.00 – 16.00 Uhr) und die Krippenkinder essen mittags ein leckeres, warmes Essen, das kindgerecht ausgewählt und immer reichlich bemessen ist. Das kostet monatlich etwa 65,00 Euro und schließt für die ganztägige Betreuung sämtliche Getränke und frisches Obst und Gemüse ein.  

 
s. Können die Kinder sich `was zum Essen mitbringen?

Zum Frühstück packen Sie Ihrem Kind etwas Leckeres ein, das es mag und Energie für den Tag gibt. Einmal pro Woche gibt es in jeder Gruppe ein „Schlemmerfrühstück“. An diesem Morgen gibt es Brötchen, Käse, Aufschnitt, Marmelade, Honig und Nutella. Manchmal werden Brötchen oder Brot mit den Kindern gebacken. Wer dann immer noch Hunger hat ist beinahe ein Einzelfall, aber auch das können wir regeln.

 
t. Und wie ist das mit Süßigkeiten?

Grundsätzlich gibt es keine Einwände. Schön ist es, wenn die Süßigkeiten für alle Kinder der Gruppe reichen und gemeinsam genascht und geteilt wird. Am Besten sprechen Sie solche Vorhaben mit uns ab.

 
u. Mein Kind macht noch Mittagsschlaf, wie wird das geregelt?

Die Kinder der „Roten" und „Gelben Gruppe“  machen nach dem Mittagessen eine „Kuschelstunde“. Das sind dreißig bis fünfundvierzig Minuten in einem gemütlich und anheimelnd beleuchteten Raum, Entspannung und Ruhe. Die Kinder legen sich hin, haben ein von zu Hause mitgebrachtes Kuschelkissen und hören ein Märchen oder eine lange Geschichte. Während dieser Zeit sind alle Kinder still, ruhen sich aus und können – je  nach Bedarf - auch einschlafen. Nach der Kuschelstunde können die Kinder weiterschlafen und werden zu einem mit Ihnen vereinbarten Zeitpunkt geweckt.

Die Krippenkinder kuscheln entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen wesentlich länger und natürlich mit Schnulli und Kuscheltier.

 

v. Welche Regeln gelten für`s Bringen und Holen?

Grundsätzlich geben Sie Ihr Kind bei der Erzieherin ihrer Gruppe ab und holen es auch dort wieder ab. Für das Abholen gilt zusätzlich, das im Regelfall nur Mutter und Vater (sofern sie die Sorgeberechtigten sind) ihr Kind abholen können. Alle anderen Personen, die abholberechtigt sein sollen, werden in der Kartei ihres Kindes notiert. Mit der Notiz in der Kartei bedarf es dann keinen weiteren Absprachen zwischen Erzieherinnen und Eltern. Sollen außer den in der Kartei aufgeführten Personen, nochmals andere Personen ihr Kind abholen, bedarf es dazu einer persönlichen Absprache zwischen Ihnen und der Erzieherin Ihres Kindes. Hat das nicht stattgefunden, werden wir ihr Kind nicht mitgeben.

 
w. Welche Kleidung ist zweckmäßig?
Alles was bequem ist und dreckig werden darf. Kaputte Hosen und bekleckerte Pullis sind bei vielen Kindergartenkindern Standard.
Für jedes Kind steht ein großes Schubfach zur Aufbewahrung von Wechselwäsche und Regensachen bereit.
 
x. Macht die Kita auch Ausflüge?

Ja!  Diese Aktionen sind gruppenintern und werden mit den Eltern geplant und durchgeführt. Lieblingsziele der Kinder und somit am häufigsten organisiert sind Ausflüge in Wild- und Tierparks und auf Bauernhöfe.
An dieser Stelle sollen auch die Übernachtungen im „Spatzennest“ genannt sein, die vornehmlich in den Sommermonaten stattfinden.

 
y. Sind die Kinder in der Kita und auf Ausflügen versichert?

Ihre Kinder sind während des Aufenthaltes in der Kita und bei Ausflügen, die von der Kita organisiert wurden, beim Gemeindeunfallversicherungsverband (Unfallkasse) Schleswig Holstein versichert.

 
z. Gibt es eine Konzeption?
Hier finden Sie unsere Konzeption aus dem Jahr 2010.

 

 

Gemeinde Dassendorf
bgm-dassendorf(at)amt-hohe-elbgeest.de