Home
Amtl. Bekanntmachung
Bauleitplanung
Aktuelles
Helfer Flüchtlinge
Veranstaltungen
Verkehr Straßenbau
Sport/ Lärmschutz
DSL in Dassendorf
Gute Nachbarschaft
Gewerbegebiet/REWE
Landesentwicklung
über Spielplätze
AktivRegion
Bürgermeister/in
Gemeindevertretung
Gemeinde-Sitzungen
Ortsrecht
Die Gemeinde
Amt Hohe Elbgeest
Presse
Archiv
Vereine
Organisationen
Links
ImpressumDatenschutz
Sitemap

Gemeindewahl Dassendorf 2018
GemeindevertreterInnen direkt gewählt (magenta)
GemeindevertreterInnen über Liste gewählt (blau)

Gesamtergebnis (Stand 8. Mai 2018) 3 Wahlkreise
Wahlberechtigte: 2.777 Wähler/innen: 1.760 (Wahlbeteiligung 63,4%)
CDU: 632 St. (12,9%, -16,5 % zu 2013)
SPD: 853 St. (17,4%, -33,9% zu 2013)
GUD: 823 St. (16,8%, +7% zu 2013)
WIR: 2.581 St. (52,8%, +52,8% zu 2013)

Bitte beachten Sie die Schreiben zu den Terminen der Rohrspülung in5 Dassendorfer Gebieten vom 11. Juni bis 15. Juni 2018 (Musterschreiben)


Mehr Informationen zu der Kommunalwahl 2018 am 6. Mai

Start der Behördennummer 115 im Amt Hohe Elbgeest
im August 2017
Mehr Infos dazu ... (pdf)

Hier sind aktuelle Informationen zur Trinkwasser-Analyse zu finden.

Mehr Informationen über die Kommunalpolitik abrufbar

Das Amt Hohe Elbgeest hat ein neues Ratsinformationssystem, in dem sich die Bürgerinnen und Bürger aller Amtsgemeinden über die Sitzungstermine, Tagesordnungen, Beratungsvorlagen, Niederschriften und mehr für jede Gemeinde des Amtsbereiches informieren können. Sie erreichen das Portal über www.amt-hohe-elbgeest.de/Politik/ Ratsinformation.


Nächste Gemeindevertretung am Samstag 9. Juni

Um den vom Land vorgegebenen Terminierungs- und Ladungsfristen nachzukommen, wird die konstituierende, öffentliche Sitzung am Samstag, 9. Juni um 10 Uhr im Multifunktionssaal stattfinden.


Besichtigung der Offenen Ganztagsschule beim Tag der Architektur

Am Samstag, 9. Juni findet landesweit der „Tag der Architektur“ statt. Architekt Dipl.-Ing. Lennart Gosch von fünfeck architektur, Bad Oldesloe, hat dem Schulverband mitgeteilt, dass das Bauvorhaben des Schulverbands Dassendorf-Hohenhorn-Brunstorf (Mensa und Offene Ganztagsschule am Bornweg) in die Liste der Objekte aufgenommen wurde, die am „Tag der Architektur“ der interessierten Öffentlichkeit gezeigt werden.

Architekt Lennart Gosch wird am 9. Juni um 10 Uhr in den Räumen der OGTS, Bornweg 18, eine öffentliche, kostenlose Führung anbieten. (snow)


Freiwillige Feuerwehr Dassendorf

Haushaltsplan und Wartungsverträge beschlossen

Nach der Satzung über das „Sondervermögen der Gemeinde Dassendorf für die Kameradschaftskasse der Freiwilligen Feuerwehr“ war von der Wehrführung ein Einnahme- und Ausgabeplan für das Rechnungsjahr 2018 in der April-Sitzung der Gemeindevertretung vorzulegen. Dieser Plan ist zuvor von der Mitgliederversammlung im Januar 2018 genehmigt worden. Außerdem hat Wehrführer Björn Zeuner den Abschluss der Ein- und Ausgaben 2017 der Freiwilligen Feuerwehr Dassendorf eingereicht.

Im Haushaltsplan 2018 der Feuerwehr stehen Einnahmen aus den Positionen Gemeindezuschuss (1.500 Euro), Jahresbeitrag der Feuerwehrkameraden (1.425 Euro), Veranstaltungen (2.200 Euro), Zuschuss Dritter und Förderverein (1.243 Euro) und der Zuschuss Jugendwehr Bundesentscheid (3.000 Euro) die geplanten Ausgaben von 9.368 Euro gegenüber für Kameradschaftsabend (2.025 Euro), Bewirtung/ Versammlung (1.865 Euro), Kontoführung (70 Euro), Porto/ Bürobedarf (50 Euro), Bewirtung/ Ehrungen (330 Euro), Bundesentscheid Jugendwehr (3.000 Euro) und Ausgaben Jugendwehr (2.028 Euro).

Die Gemeindevertretung ermächtigte Bürgermeisterin Martina Falkenberg, zweijährige Wartungsverträge über die Feuerwehrfahrzeuge HLF 20/16 und LF20AT abzuschließen.

Die hierzu vorgelegten Verträge regeln die Wartung der Aufbauten und Ausstattung der Feuerwehrfahrzeuge. Die Wartung der mobilen Ausstattung erfolgt ehrenamtlich durch die Feuerwehrzentrale.

Bürgermeisterin Falkenberg teilte in der Gemeindevertretung mit, dass der Wartungsvertrag für die Rolltore der Garage bereits von ihr unterzeichnet wurde im Rahmen der Ermächtigung für die Bürgermeisterin in der Dassendorfer Hauptsatzung. (snow)


Plätze und Wege sollen saniert werden

Die Gemeindevertretung hat beschlossen, dass der wassergebundene Parkplatz an der Kita Spatzennest am Wendelweg saniert werden soll. Dieser weist viele Schlaglöcher, die bei schlechter Witterung zur starken Pfützenbildung neigen, auf.

Des Weiteren soll der wassergebundene Flachsthumweg zwischen Schlangenweg und Ecksweg, sowie zwischen Meyersweg und Tannenweg saniert werden. Im vergangenen Jahr wurde der Flachsthumweg zwischen Ecksweg und Meyersweg saniert.

Am Weg „Am Martenshof“ sollen das Pflaster sowie die Straßenkappe am Hydranten hochgesetzt und rund 20 Meter in Glennsander angepasst werden. (snow)


AWO und TUS prüfen Kooperation im Sportangebot

Für die Betreuung der Grundschulkinder durch die AWO über die Offene Ganztagsschule (OGTS) werden Hallennutzungszeiten benötigt. Da die Turnhalle im Eigentum der Gemeinde Dassendorf steht, sind die Nutzungszeiten entsprechend von der Gemeinde zu genehmigen. Jeweils dienstags und freitags von 13.30 bis 15 Uhr kann die Turnhalle künftig durch die OGTS genutzt werden.

Außerdem hat die AWO ihr Interesse an einer Kooperation mit der 1. E-Jugend (donnerstags von 14.30 bis 16.00 Uhr), der 2. F-Jugend (freitags 15.00 bis 16.30 Uhr) sowie mit der Basketballgruppe (freitags 12.30 bis 13.30 Uhr) angemeldet.

Der 1. Vorsitzende der TuS Dassendorf Jörg Ziolek hat zugesagt, die Mannschaftsstärken zu prüfen und mit den jeweiligen Übungsleitern über eine mögliche Kooperation zu sprechen. (snow)


Sanierungsbedürftige Lärmschutzwand am Mühlenweg

Die Lärmschutzwand entlang der L 314 Mühlenweg steht nördlich der Einfahrt Falkenring bis hin zur Individualbebauung auf öffentlichem Grund und ist stark sanierungsbedürftig.

Die Gemeindevertretung hat einstimmig beschlossen, eine Ergänzung und Reparatur der Lärmschutzwand in Auftrag zu geben. Die Bürgermeisterin wurde ermächtigt, Arbeiten bis zu einer Summe von 25.000 Euro zu beauftragen. Um die Reparaturen möglichst nachhaltig auszuführen, soll Recyclingmaterial verwendet werden. (snow)


Gleichbehandlung: Bebauungspläne 7a, b, c und d geändert

In Dassendorf gelten unterschiedliche Bebauungspläne. Künftig sollen die Vorgaben älterer und neuerer Bebauungspläne angeglichen werden, um für eine Gleichbehandlung der Bauherren und Grundstückseigentümer zu sorgen.

Dafür hat die Gemeindevertretung eine entsprechende Änderung der Bebauungspläne 7a, b, c und d auf den Weg gebracht. Diese Pläne zählen zu den älteren, in denen abweichend von den Vorgaben in neueren Plänen zum Beispiel Nebenanlagen wie Carports ausschließlich in dem als überbaubare Fläche gekennzeichneten Teil des Grundstücks erstellt werden dürfen.

Außerdem ist die Bemessung des Maßes der baulichen Nutzung in diesen älteren Plänen anders geregelt. In den neueren Bebauungsplänen ist eine Grundflächenzahl (GRZ) festgesetzt, die die prozentuale Überbaubarkeit des Grundstückes festlegt. In älteren Bebauungsplänen ist stattdessen eine Geschossflächenzahl (GFZ) festgesetzt. Diese gibt das Verhältnis der gesamten Geschossfläche aller Vollgeschosse des Hauses auf einem Grundstück zu der Fläche des Baugrundstückes an.

Eine Maßgabe nach GFZ führt zu stärkeren Einschränkungen der Bauherren, insbesondere in der Ausnutzung der Geschossflächen. Künftig sollen die entsprechenden GRZ-Regelungen auch für die 7er-Bebauungspläne gelten.

Die Bebauungsplanänderungen werden ortsüblich bekanntgemacht und sind im Bauamt zu den Öffnungszeiten des Amtes Hohe Elbgeest einzusehen.

Bürgermeisterin Martina Falkenberg


Soll die Ausbaubeitragssatzung fallen in Dassendorf?

Seit dem 26. Januar 2018 hat die Landesregierung die Erhebungspflicht für Straßenausbaubeiträge für die Gemeinden aufgehoben. Auf Antrag der CDU hat die Gemeindevertretung in ihrer letzten Sitzung der Wahlperiode über eine mögliche Abschaffung der Ausbaubeitragssatzung beraten.

Mit Zustimmung aller Fraktionen hat die Gemeindevertretung beschlossen, den Finanzausschuss und den Bauausschuss der Gemeinde zu beauftragen, über die Aufhebung der „Satzung der Gemeinde Dassendorf über die Erhebung von Beiträgen für die Herstellung, den Ausbau und Umbau sowie die Erneuerung von Straßen, Wegen und Plätzen (Ausbaubeitragssatzung)“ zu beraten. (snow)


Bürgermeisterin Falkenberg berichtet:

  • Hohlweg: Der Bauausschuss hat Anfang April beschlossen, dass in der Mitte der Straße „Hohlweg“ eine Sperre gesetzt werden soll, so dass die Fahrzeuge, die von der Bundesstraße einfahren, den Hohlweg auch wieder über die Bundesstraße verlassen müssen. Gleiches gilt für den Verkehr von der Dorfstraße aus. Eine Durchfahrt ist nicht mehr möglich. Die Sperre kann von Rettungsfahrzeugen, Müllabfuhr, Winterdienst der Gemeinde mit Schlüssel geöffnet werden.

  • Parkbank versetzt: Der Bauausschuss hat nach längerer Diskussion mehrheitlich die Verlegung der Parkbank Flachsthumweg/ Schlangenweg bis zur nächsten Straßenlaterne beschlossen und ist damit einer Anwohnerbeschwerde nachgekommen.

  • Neue Parkbank vorbereitet: Der Dank der Gemeinde geht an Herrn Martens, Herrn Demme und Frau Minnemann-Sönnichsen für intensive Bodenarbeiten, mit denen sie die Aufstellung einer von Frau Minnemann-Sönnichsen gespendeten Bank vorbereitet. Die Bank wird am Durchgangsweg zwischen „Am Holunderbusch“ und „Am Martenshof“ aufgestellt. Herr Martens hat dort schon zwei weitere von ihm gespendete Bäume gepflanzt, sät Blumen und Rasen und kümmert sich um die Bewässerung. n Zusammenarbeit mit dem Bauamt und dem Bauhof wird die Bank aufgestellt, sobald sie verfügbar ist.

  • Verkehrsschau: Am 23. April hat eine Verkehrsschau im Amt Hohe Elbgeest stattgefunden. Beteiligt waren daran die Verkehrsaufsicht des Kreises, das Ordnungsamt des Amtes Hohe Elbgeest, zuständige Polizeistationen, Straßenmeisterei und Bürgermeister/innen. Eine Niederschrift über den Verlauf des Gespräches steht noch aus.

  • Straßenarbeiten: Derzeit werden Straßensanierungsarbeiten im Gemeindegebiet durchgeführt. Größere Maßnahmen wie z.B. im „Bornweg“, „Am Brink“ und Müssenweg werden ab Mitte Mai durchgeführt.

  • Einwohnerzahlen: Dassendorf ist die drittgrößte Gemeinde des Amtes Hohe Elbgeest. Laut neuesten Zahlen des Statistikamtes Nord waren am 31. März 2017 insgesamt 3.336 Menschen in Dassendorf gemeldet (zum Vergleich: am 31. März 2016 waren es 3.255).



Gemeinde Dassendorf
bgm-dassendorf(at)amt-hohe-elbgeest.de