Home
Amtl. Bekanntmachung
Bauleitplanung
Aktuelles
Veranstaltungen
Verkehr Straßenbau
Sport/ Lärmschutz
DSL in Dassendorf
Gute Nachbarschaft
Gewerbegebiet/REWE
Landesentwicklung
über Spielplätze
AktivRegion
Bürgermeister/in
Gemeindevertretung
Gemeinde-Sitzungen
Ortsrecht
Die Gemeinde
Amt Hohe Elbgeest
Archiv
Vereine
Organisationen
Links
ImpressumDatenschutz
Sitemap

Am Sonntag, 25. August um 11 Uhr haben Sie wieder Gelegenheit zu einem dörflichen Klönschnack auf dem Christa-Höppner-Platz. Der Kulturkreis lädt zum Frühschoppen ein. Für die musikalische Untermalung sorgt „Skiffle Track“. Der Eintritt ist frei.

Mehr Informationen über die Kommunalpolitik abrufbar

Das Amt Hohe Elbgeest hat ein neues Ratsinformationssystem, in dem sich die Bürgerinnen und Bürger aller Amtsgemeinden über die Sitzungstermine, Tagesordnungen, Beratungsvorlagen, Niederschriften und mehr für jede Gemeinde des Amtsbereiches informieren können. Sie erreichen das Portal über www.amt-hohe-elbgeest.de/Politik/ Ratsinformation.


Hier kann der Schulwegplan (Copyright: Ulrich Hars) heruntergeladen werden.

Kita-Satzungen werden neu gefasst

Die Gemeindevertretung hat auf ihrer Sitzung am 18. Juni mehrere Beschlüsse zu den Kitas gefasst. So wurde die Satzung über die Betreuung in der Kita „Spatzennest“ der Gemeinde Dassendorf neu gefasst und beschlossen, insbesondere hinsichtlich neuer Datenschutzbestimmungen und eines Punktesystems für die Platzvergabe. Auch die Gebührensatzung der Einrichtung wurde aufgrund neuer Datenschutzbestimmungen neu erlassen.

Auf eine Anpassung der Elternbeiträge hat die Gemeinde aufgrund der angekündigten Reformierung der Kita-Finanzierung durch das Land bewusst verzichtet. Mehrkosten, die seit der letzten Gebührenanpassung zum 1.8.2017 entstanden sind, werden von der Gemeinde getragen. Beide Satzungen waren zuvor eingehend im Ausschuss für Bildung und Soziales unter der Leitung von Thomas Markert (WIR) und im Kindergartenbeirat beraten worden.

Weiterer Kita-Plätze werden beantragt

Hinsichtlich der Schaffung weiterer Kita-Plätze hat die Gemeindevertretung einen weitreichenden Beschluss gefasst: „Die Gemeindevertretung beschließt, in Kooperation mit den Gemeinden Brunstorf und Hohenhorn die Möglichkeiten einer weiteren Kindertageseinrichtung zu prüfen. Dabei soll eine mögliche Erweiterung der Einrichtung in der Gemeinde Brunstorf um eine Gruppe für unter 3jährige Kinder (U3 - sogenannte Krippengruppe) in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde geprüft werden. Das Amt Hohe Elbgeest wird beauftragt, beim Kreis Herzogtum Lauenburg einen Antrag zur Aufnahme in den Bedarfsplan sowie einen Zuschussantrag für Fördermittel zu stellen für insgesamt vier U3 und drei Ü3 (Über 3jährige Kinder – sogenannte Elementargruppen)- Gruppen.

Die Umsetzung soll in mehreren Abschnitten erfolgen. Mögliche Erweiterung in Brunstorf;

Neubau von jeweils zwei U3 und Ü3-Gruppen mit Anbaureserve; nach Vollauslastung ist ein Anbau einer U3 und/oder Ü3 Gruppe vorzusehen.“

Brunstorf und Hohenhorn haben bereits entsprechende Beschlüsse gefasst, so dass die Plätze und Fördermittel rechtzeitig im Sommer beim Kreis beantragt werden können. Die Gemeinde ist derweil in Gesprächen auf der Suche nach einer geeigneten Fläche für die Kita. Auch ein Träger und ggf. Investor muss gesucht werden. Ob es für die Maßnahme Fördermittel von Land oder Bund gibt, bleibt abzuwarten.

Bürgermeisterin Martina Falkenberg

 

Fördermittel für DassendorfApp werden beantragt

Zur Vernetzung in der Gemeinde strebt die Gemeindevertretung die Schaffung einer DassendorfApp an. Entwürfe dazu wurden bereits im Ausschuss für Bildung und Soziales sowie in der Einwohnerversammlung von Wolfgang Bober (WIR) vorgestellt. Interessierte haben die Gelegenheit genutzt, sich dabei einzubringen. Die Gemeinde Dassendorf hat nun beschlossen, eine Förderung der Maßnahme durch die AktivRegion Sachsenwald-Elbe e.V.  zu beantragen.

Bürgermeisterin Martina Falkenberg

 

Öffnung des Wildgatters „Saupark“

Entlang des Totenweges zwischen Dassendorf und Brunstorf befindet sich das derzeit noch umzäunte Wildgatter „Saupark“, das einen großen Schwarzwildbestand beherbergt. Gemäß Landesjagdgesetz sind entsprechende Jagdgatter in Schleswig-Holstein verboten. Gerichtlich wurde festgesetzt, dass das Gatter vom Eigentümer im Frühjahr 2020 zu öffnen und anschließend vollständig zu entfernen ist.

Die Gemeindevertretung hat die Bürgermeisterin beauftragt, ein Schreiben an den Landrat des Kreises Herzogtum Lauenburg zu richten, in dem die Bedenken der Gemeinde Dassendorf hinsichtlich einer Gatteröffnung oder einer Zaunbeseitigung zum Ausdruck gebracht werden.

Bürgermeisterin Martina Falkenberg

 

Widerspruch gegen Kreisumlage zurückgenommen

Da der Kreis Herzogtum Lauenburg an einem mit Vertretern der Gemeinde gebildeten Runden Tisch die Senkung des Umlagesatzes von 1,5 Prozent auf 34,9 Prozent angekündigt hat, hat die Gemeinde Dassendorf die Rücknahme ihres Widerspruches gegen die Festsetzung der Kreisumlage beschlossen.

Bürgermeisterin Martina Falkenberg

 

Gemeindewohnung vergeben

Zum Zeitpunkt der Gemeindevertretersitzung lagen zwei Bewerbungen für die Gemeindewohnung vor. Nach intensiver Abwägung des Gremiums erfolgte eine Entscheidung über die Vergabe der Wohnung zum 1. Juli 2019.

Bürgermeisterin Martina Falkenberg

 

Planungsausschuss arbeitet sich durch REWE-Erweiterung

Am 27. Juni fand die achte Sitzung des Planungsausschusses (PA) der Gemeinde Dassendorf statt. Nach der Einwohnerfragestunde wurde im Bericht des Ausschussvorsitzenden auch über zwei Briefe an den Ausschuss und über die Entscheidung der Bauaufsicht des Kreises Ratzeburg berichtet, eine im Dorf anstehende Entscheidung einer (Bau)-Maßnahme nicht wie dem PA ursprünglich vorgelegt (und dort so beraten und entschieden) nach §35 Baugesetzbuch (Bauen im Außenbereich), sondern jetzt neu nach §34 (Bauen im Innenbereich) vorzunehmen. Warum ist das relevant? Die Entscheidungskriterien zum gemeindlichen Einvernehmen sind in den beiden Paragrafen unterschiedlich.

Ein großes parteiübergreifendes Lob geht von mir an alle Mitglieder des Planungsausschusses. Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde über die „Außenbereichssatzung westlich Mühlenweg“ (66 Seiten Vorlage/ Anhänge) beraten und entschieden und mit der Zustimmung zur „25. Änderung des Flächennutzungsplans Gebiet Gewerbegebiet/ Verbrauchermarkt“ (74 Seiten Vorlage/ Anhänge) und der „4. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 23 „Verbrauchermarkt und Gewerbe“ südlich B207 (226 Seiten Vorlage/ Anhänge) jeweils in Summe 366 Seiten/ Anhänge vorbereitet und durchgearbeitet.

Aber die Mühe hat sich gelohnt, mit der Zustimmung ist der Planungsprozess zur Erweiterung des Rewe-Markt einen großen Schritt vorangekommen.

Planungsausschuss-Vorsitzender Jürgen Halsinger (WIR)

 


Gemeinde Dassendorf
bgm-dassendorf(at)amt-hohe-elbgeest.de