Home
Amtl. Bekanntmachung
Bauleitplanung
Aktuelles
Bürgermeister/in
Gemeindevertretung
Gemeinde-Sitzungen
Ortsrecht
Die Gemeinde
Amt Hohe Elbgeest
Archiv
Vereine
Organisationen
Links
ImpressumDatenschutz
Sitemap

Liebe Dassendorferinnen, liebe Dassendorfer,

liebe Besucher unserer Internetseite,

 

es gab in den vergangenen Wochen viele Gelegenheiten, nachbarschaftliche Kontakte zu pflegen: Bis in die Nacht feierte Aumühle sein Rathausfest, das auch die Nachbarbürgermeister*innen gern zum Austausch in lockerer Atmosphäre nutzen. Das Open Air-Event in Hohenhorn lockte gut 900 Gäste – darunter viele aus Dassendorf.

 

„Platz da“ hieß es beim kreisweiten Aktionstag der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, der in diesem Jahr erstmals beim Amt Hohe Elbgeest in Dassendorf stattfand. Der Kulturkreis Dassendorf hat die Saison nach den Sommerferien mit dem traditionellen Jazzfrühschoppen auf dem Christa-Höppner-Platz eingeläutet.

 

239 Kinder aus zehn Gemeinden besuchen derzeit die Alfried-Otto-Schule in Dassendorf und feierten ausgelassen mit Lehrerinnen, Eltern und Co. auf dem Bunten Rasen beim diesjährigen Vogelschießen. Mit Gottesdienst und Sommerfest feierte die Evangelische Kita das 20-jährige Bestehen des Fördervereins Kirchenmäuse e.V..

 

Auch die Freiwillige Feuerwehr Dassendorf feierte, die ein Kameradschafts-Sommerfest organisierte, an dem auch der kleinste Nachwuchs der jungen Kameradinnen und Kameraden beim Planschen im Wasserbecken vor dem Gerätehaus seinen Spaß hatte. Die Dassendorfer Wehr richtete die diesjährige Ausbildungsfahrt der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Hohe Elbgeest aus. 16 Teams traten an und durchliefen Übungsstationen im Amtsgebiet, von denen sich auch die Amts-Bürgermeister*innen ein Bild machten.

 

Landrat Dr. Mager besuchte die Gemeinden des Amtes Hohe Elbgeest – abends gab es gemeinsam mit den Mitgliedern des Amtsausschusses vor dem Multifunktionssaal eine lockere Runde, in der manches angesprochen werden konnte, was in strengen Sitzungsabläufen keinen Platz findet.

 

Darum ging es auch bei einem abendlichen Treffen, zu dem ich die Vorsitzenden der vier Fraktionen der Gemeindevertretung eingeladen habe. Wir konnten außerhalb des Protokolls besprechen, wie die gemeinsame Arbeit im ersten Jahr dieser Wahlperiode verlaufen ist und welche Knackpunkte wir zusammen noch zu bewältigen haben.

 

Darum geht es auch bei einem ersten Perspektivgespräch, zu dem Amtsdirektorin Lehmann jeweils eine Amtsgemeinde zu einer Runde mit den Amtsbereichsleitungen einlädt. Alle Bürgermeister*innen der Amtsgemeinden treffen sich einmal im Monat, um mit der Amtsverwaltung wichtige Angelegenheiten zu besprechen, die alle Gemeinden betreffen.

 

Ein Reinbeker Bürger hatte eine Online-Petition zur Taktverdichtung der S-Bahn zwischen Aumühle und Bergedorf ins Leben gerufen. 2.902 Unterschriften sind dafür insgesamt zusammengekommen, 131 davon auch aus Dassendorf. Im Reinbeker Rathaus waren die Bürgermeister*innen beteiligter Gemeinden und Landtagsabgeordnete mit dem Antragsteller zusammengekommen, um die Petition und das weitere Vorgehen zu besprechen.

 

Ebenfalls in Reinbek hat eine weitere Info-Veranstaltung zum Regio-Konzept der östlichen Metropolregion stattgefunden, an der sich Dassendorf beteiligt hat. Mobilitätskonzepte in der Metropolregion Hamburg nehmen immer mehr Raum in der Diskussion ein. Zahlreiche Veranstaltungen, auch hinsichtlich einer geplanten „Veloroute“, werden sich anschließen.

 

Zum Gespräch über Abwasserangelegenheiten in Dassendorf gab es bei der ersten Beiratssitzung mit Hamburg Wasser ausgiebig Gelegenheit. Hamburg Wasser hat der Gemeinde weiteres Infomaterial zur Verfügung gestellt, dass in „Der Sachsenwalder“ veröffentlicht wird.

 

Um einen Überblick über alle öffentlichen Veranstaltungen, Projekten und Terminen zu verschaffen, soll es in Dassendorf künftig eine APP geben, die alle wichtigen lokalen Informationen auf das Smartphone, PC oder Tablet liefert. Ein wichtiger Schritt wurde dafür bei der Vorstandsitzung der AktivRegion Sachsenwald Elbe gemacht: Wolfgang Bober (WIR) konnte mit seinem Vortrag das Gremium überzeugen, so dass es sich einstimmig dafür aussprach, das Projekt mit Fördermitteln zu unterstützen. Jetzt muss dies noch vom zuständigen Landesamt bestätigt werden. Dann kann es mit der Ausschreibung und Umsetzung der DassendorfApp weitergehen.

 

Am 1. Oktober um 19.30 Uhr tagt die Gemeindevertretung öffentlich im Multifunktionssaal und wird sich auch mit Tempo 30 auf dem Dassendorfer Ring beschäftigen.

 

Am 26. Oktober hat der Kulturkreis das Duo „TWEII“ mit seinem Programm „Across the sea & übers Meer“ in den Multifunktionssaal eingeladen und freut sich über zahlreiche Gäste.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen goldenen Herbst!

 

Ihre

Martina Falkenberg

Bürgermeisterin

  

 

 

 

Gemeinde Dassendorf
bgm-dassendorf(at)amt-hohe-elbgeest.de